Die Entwicklung des Tischkickers bis heute

Wie genau es zur Erfindung des Tischkickers kam, ist bis heute noch nicht abschließend geklärt. Manche machen dafür einen französischen Arbeiter verantwortlich, der bereits in den 1920er Jahren auf die Idee gekommen sein soll, die Spielfiguren an Stangen zu bewegen. Andere sind der Meinung, dass die Kicker nach dem Krieg zum Einsatz kamen. Verwundete Soldaten sollten daran die Koordination von Hand und Auge neu trainieren und gleichzeitig vom großen Spielspaß profitieren. Bei diesem Rennen um die wahre Erfindung haben aber inzwischen die Engländer die Nase etwas vorn. Dies liegt daran, dass dort bereits im Jahr 1922 ein vergleichbares Patent angemeldet wurde, welches bis heute klare Parallelen zum Aufbau der Tische aufweist.

Das erste Turnier

Bis der Tischkicker aber wirklich auch bei der Bevölkerung beliebt war, dauerte es noch einige Jahrzehnte. Bis in die späten 1950er Jahre gab es in ganz Deutschland nur etwa 100 Tischkicker, die stets nur an öffentlichen Orten zu finden waren. Dies änderte sich erst dann, als im Jahr 1967 auf die Initiative der Bildzeitung ein bundesweites Turnier ins Leben gerufen wurde, bei dem sich Hobbyspieler aus der gesamten Republik duellierten. Die Begeisterung, welche in diesen Tagen hervorgerufen wurde, war am Ende sogar so groß, dass nur zwei Jahre später der erste offizielle deutsche Tischfußballbund ins Leben gerufen wurde.

Die weitere Entwicklung

alter-kickerMit der Massenproduktion der Kicker, die gerade in den 1970er Jahren auf Hochtouren lief, verringerten sich auch die Preise deutlich. Immer mehr Vereine und Privathaushalte hatten so die Möglichkeit, an einen eigenen Tischkicker zu kommen. An der Spitze der Bewegung standen nach wie vor die Profis, die inzwischen sogar die ersten kleinen Preisgelder bei den jährlichen Turnieren des Verbandes einfahren konnten. Damit diese Events aber in regelmäßigeren Abständen stattfinden konnten, wurden auch die ersten regionalen Verbände gegründet. Seit dieser Zeit hat sich das Spiel selbst nur leicht verändert. Lediglich an der detaillierteren Bearbeitung der Figuren lässt sich bis heute erkennen, aus welcher Zeit ein solcher Tischkicker in etwa stammt.